Inhaltsstoffe,
die gut tun

 

Inhaltsstoffe,
die gut tun

Inhaltsstoffe,
die gut tun

Magnesium - Kraftstoff für Herz und Muskeln

 

Etwa 25 Gramm Magnesium finden sich im menschlichen Körper. Der Mineralstoff aktiviert rund 300 Enzyme und reguliert auf diese Weise lebenswichtige Stoffwechselvorgänge. Er sichert die Energieversorgung der Zellen und ist an Muskelkontraktion sowie Nervenfunktion beteiligt. Magnesium ist der Kraftstoff für das Herz und sorgt dafür, dass es im Takt bleibt.

 

Funktionen von Magnesium:

  • Aktivierung von Enzymen
  • Förderung des Energiestoffwechsels
  • Unterstützung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Steuerung der Muskelkontraktion und -entspannung
  • Beteiligung an der Weiterleitung von Nervenimpulsen

 

Mangelerscheinungen:

Zu einem Magnesiummangel kann es zum Beispiel durch starkes Schwitzen, aber auch durch übermäßigen Alkoholkonsum, hohen Fettverzehr sowie Magen-Darm-Erkrankungen oder Stress kommen. Magnesiummangel kann sich durch Muskelprobleme wie Wadenkrämpfe und Verspannungen zeigen. Herzrhythmusstörungen können ebenfalls auf eine schlechte Versorgung hinweisen. Viele Frauen klagen zudem vor und während der Periode über Bauchschmerzen, Konzentrationsschwäche und Nervosität.

 

Mögliche Folgen eines Magnesiummangels sind:

  • Muskelkrämpfe
  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Konzentrationsschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herz-Kreislauf-Schwäche
  • erhöhtes Herzinfarkt-Risiko

 

Bedarf:

Die unter Normalbedingungen empfohlene Magnesiumzufuhr beträgt 350 bis 400 mg am Tag - allerdings hängt der tatsächliche Bedarf stärker als bei anderen Mineralstoffen von Lebensweise und körperlicher Konstitution ab.

 

Erhöhter Magnesiumbedarf:

  • Stress
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Sport und schwere körperliche Arbeit
  • Einnahme bestimmter Medikamente wie Abführmittel oder Anti-Baby-Pille
  • Bestimmte Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

Wirkungen magnesiumhaltiger Heilwässer:

Heilwässer mit einem Magnesiumgehalt von mindestens 100 mg pro Liter können die Versorgung mit dem Mineralstoff verbessern, einem Magnesiummangel vorbeugen und bei der Behandlung von Mangelerscheinungen helfen. Zwei Flaschen Heilwasser mit 100 mg Magnesium pro Liter liefern etwa die Hälfte des Tagesbedarfs und die Flüssigkeitsmenge, die man ohnehin trinken sollte. So lässt sich oftmals sogar auf natürliche Weise die Einnahme von Magnesiumtabletten ersetzen.

 

Magnesiumhaltige Heilwässer:

  • enthalten gut bioverfügbares Magnesium und weitere lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente
  • beugen Magnesiummangel vor bzw. können diesen beheben
  • werden bei erhöhtem Magnesiumbedarf eingesetzt, z.B. beim Sport, im Wachstumsalter sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • ermöglichen eine optimale über den Tag verteilte Magnesium-Aufnahme

 
var $pfad = document.URL;